Die Altenbetreuung

Altenbetreuung ist insbesondere für eine Gesellschaft, die immer älter wird, die Voraussetzung dafür, dass alle Teile der Gesellschaft ein bis zu ihrem Ableben lebenswertes Leben führen können.

Wie bereits erwähnt, altert unsere Gesellschaft zunehmend und die Geburtenrate nimmt gleichzeitig ab. Bereits in 20 Jahren wird mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland älter als 50 Jahre sein. Dies bedeutet, dass es immer mehr Menschen geben wird, die Betreuung im Alter benötigen.

Der Altenbetreuung kommt deswegen eine immer wichtigere Rolle zu, denn sie leistet Unterstützung für hilfs- und pflegebedürftige ältere Menschen. Die Altenbetreuung hilft beispielsweise Ärzten bei ihrer Arbeit und sorgt diesbezüglich dafür, dass die Patienten regelmäßig ihre Medikamente einnehmen, sie hilft bei der Ausführung und Planung von therapeutischen Maßnahmen, übernimmt Hausarbeiten, sollte der Betreute nicht mehr in der Lage dazu sein.

Aber auch eine wichtige soziale Aufgabe kommt der Altenbetreuung zu. Denn alte und schwache Menschen dürfen nicht aus der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Deswegen regt die Altenbetreuung an, Veranstaltungen zu besuchen, soziale Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen und versucht so, dass sich ältere und kranke Menschen von der Gesellschaft angenommen fühlen und am sozialen Leben teilnehmen.

Eine schöne Aufgabe, wenn sie denn ernst genommen wird. Denn schließlich werden wir alle einmal alt, und wer weiß, ob wir dann nicht auch eine Betreuung benötigen. Dann wären wir sicher froh, wenn sich jemand um uns kümmern würde.